Skip to main content

Ganztagsschule

Bewegung, Spiel und Sport sind unverzichtbarer Bestandteil ganzheitlicher Bildungsförderung. Regelmäßige, möglichst tägliche Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote beeinflussen die motorische, soziale, emotionale, psychische und kognitive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nachhaltig positiv und führen auch im außersportlichen Bereich zu deutlichen Bildungsgewinnen.

Ganztagsschulen und Ganztagsangebote bieten mit den Möglichkeiten eines rhythmisierten Schultags große Chancen für die Umsetzung dieser Ziele. Die zentrale Grundlage der Weiterentwicklung von Ganztagsschulen und Ganztagsangeboten ist die Zusammenarbeit beziehungsweise sind die Kooperationen zwischen Schulen und zivilgesellschaftlich organisierten und gemeinwohlorientierten Sportvereinen. Der WLSB und die Sportkreise wollen die Sportvereine vor Ort bei der neuen Herausforderung unterstützen und installieren dazu in ausgewählten Sportkreisen dezentrale Koordinierungsstellen, sowie beim WLSB eine zentrale Koordinierungsstelle.

Koordinator Ganztagsschule im Sportkreis Ludwigsburg

 

Matthias Nagel

Dipl. Betriebswirt

Kontakt:
Fon: 07141/83373
Fax: 07141/83378
Email: gts@sportkreis-lb.de

Kontaktzeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Mittwoch von 8.00 Uhr - 13.00 Uhr

Der Koordinator führt alle am Ganztag beteiligten Institutionen, Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen zum Thema „Bewegung, Sport und Spiel“ zusammen, plant mit ihnen kooperierende Sportangebote, um das außerunterrichtliche Ganztagsangebot attraktiv und qualifiziert zu gestalten.

Matthias Nagel ist seit vielen Jahren als Trainer, Jugendbegleiter, Abteilungsleiter und im Vorstand des Schwimmvereins Ludwigsburg tätig. Zudem ist er Mentor Ganztagesbetreuung der Stadt Ludwigsburg und Vorstandsmitglied des Stadtverbandes für Sport Ludwigsburg. Der Koordinator weiß aus seiner langjährigen Erfahrung in diesen Arbeitsbereichen, dass im Sportkreis bereits ein hoher Beratungsbedarf zum Thema Ganztag vorhanden ist. Deshalb sieht er es als seine Aufgabe an, Strukturen zu schaffen, in denen der Verein der Partner im Ganztag sein kann.

Organigramm Ganztagsschule im Sportkreis

Finanzierungsmöglichkeiten eines Kooperationsangebots

Eine Übersicht für verschiedene Möglichkeiten ein Kooperationsangebot zu Finanzieren und weiteres Informationsmaterial finden Sie hier: 

Aktuelle Tendenzen in der Ganztagsschule

Der DOSB sieht keine Alternativen zu den Kooperationen zwischen Schule und Verein. Hier gehts zum Bericht. 

Auch die Ludwigsburger Kreiszeitung sieht die Gemeinschaftsschule in der Gunst der Schule steigen und damit die Nachfrage nach einer Ganztaggessbetreuung bestätigt. Hier gehts zum Bericht.

Auswertung der Schulleiterbefragung zur "neuen" Ganztagsschule

Das Kultusministerium hat die Schulleiterinnen und Schulleiter in Baden-Württemberg zur Ganztagschule nach §4a SchG im Schuljahr 2014/15 befragt.

Die Ergebnisse können Sie hier einsehen.

Handlungsempfehlung für Akteure in der Ganztagsschule

Für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sportvereinen möchten wir Ihnen diese Empfehlungen an die Hand geben:

Verhalten und Auftreten der „Sportfachkräfte“ im Ganztag

Für die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen an der Ganztagschule möchten wir Ihnen das Handout von Thomas Krombacher vom GEMEINSCHAFTSERLEBNIS SPORT zur Verfügung stellen. Sie können es hier herunterladen.

Personal- und Ressourcengewinnung für Vereine an Schulen im Ganztagsbetrieb

Wie finde ich das richtige Personal für meine Kooperation mit der Ganztagsschule? Wer bezahlt was? Wann muss ich wo einen Zuschussantrag stellen?

Klicken Sie für weitere Informationen bitte auf unsere Übersicht.

Ergänzende "FAQ" des Kultusministeriums BaWü zur Monetarisierung finden Sie hier.

Bildungsnetzwerk BW

Sie finden unter diesem Link http://www.bildungsnetzwerke-bw.de/bw-map Kooperationspartner aus Sportvereinen und Schulen im Sportkreis Ludwigsburg.

Partnerschaft von Schulen und Sportvereinen im Schuljahr 2014/15 weiter ausgebaut

• Koordinierungsstellen in den Sportkreisen sollen den organisierten Sport als 
  ersten Ansprechpartner  im Ganztag etablieren
• Die Stelle im Sportkreis Ludwigsburg ist eine von 15 in ganz Württemberg
• Koordinator Matthias Nagel wird vor Ort die Zusammenarbeit von Sportvereinen 
  und Schulen weiterhin abstimmen

Mit den Koordinierungsstellen möchte der WLSB den organisierten Sport vor Ort als ersten Ansprechpartner für außerschulische Sportangebote im Ganztag weiter etablieren. Im Sportkreis Ludwigsburg wird Matthias Nagel die im vergangenen Jahr bereits eingerichtete Koordinierungsstelle fortführend betreuen. Sportkreis-Präsident Matthias Müller freut sich über die Verlängerung der Stelle: „Es ist wichtig, dass  wir die Koordinierungsstelle im Sportkreis Ludwigsburg mit einem weiteren Zuschuss des WLSB weiterführen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt für unsere Vereine, Fachverbände und Ganztagsschulen im Sportkreis Ludwigsburg, der kompetente Dienstleister und Ansprechpartner zu diesem Thema zu sein.  Darüber hinaus sehen wir es als unseren Anspruch an, Staat, Kommunen und Schulen bestmöglich zu unterstützen“.

Ziel der Koordinierungsstellen wird es sein, auf Basis der Rahmenvereinbarung zwischen Sport und Politik die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Ganztagsschulen zu verbessern und so die Quantität und Qualität dieser außerunterrichtlichen Formen der Zusammenarbeit zu steigern. Demnach sollen Kooperationen nicht nur flächendeckend in Württemberg entstehen, sondern auch das Sportangebot an den Schulen vielfältiger gestaltet werden. Die Sportvereine stellen hierfür gut qualifizierte Übungsleiter und Trainer, mit einer Übungsleiter-C-Lizenz oder eine Trainerausbildung.

Zu den Aufgaben der Koordinatoren wird es gehören, alle Beteiligten vor Ort über neusten Entwicklungen, Gesetze und Möglichkeiten der Partizipation zu informieren. Die Finanzierung wird dabei eine zentrale Stellung einnehmen. Die Schulleitungen und Schulträger müssen davon überzeugt werden, dass alle Möglichkeiten der Finanzierung, also auch die Monetarisierung von Lehrerwochenstunden, ein Gewinn für alle Kooperationspartner sein wird. Entwickeln sollen sich stabile Netzwerke zwischen Sportvereinen, Schulen und Schulträgern in einzelnen Kommunen der Sportkreise, Schulämter, Fachverbände und Regionalteams Sport. Koordinator Matthias Nagel sieht hier weitere Potentiale: „Wir sind im regelmäßigen Dialog mit allen Netzwerkpartnern und können so unsere Vereine und Verbände bestmöglich über die sich verändernden Rahmenbedingungen beraten.“https://test.sportkreis-lb.de/

Nachdem das Pilotprojekt „Dezentrale Koordinierungsstellen für Sportvereine und Ganztagsschulen“ im Juli abgeschlossen wurde, hat sich der WLSB dazu entschlossen, im neuen Schuljahr weitere Koordinierungsstellen einzurichten. Denn das Projekt hat deutlich gezeigt, dass Kommunen, Schulen und Sportvereine Unterstützung brauchen, um eine geordnete Struktur im Ganztagsbetrieb zu schaffen. Die Steuerung liegt weiterhin beim WLSB, die15 Sportkreise werden sich jedoch an der Finanzierung beteiligen. Mit Beginn des Schuljahrs 2014/15 werden elf Koordinatoren in den 15 Sportkreisen Biberach, Böblingen, Freudenstadt, Heilbronn, Hohenlohe, Ludwigsburg, Mergentheim, Ostalb, Rems-Murr, Rottweil, Schwäbisch Hall, Sigmaringen, Stuttgart, Tübingen und Zollernalb ihr Arbeit aufnehmen.

Broschüre "Sportvereine und Ganztagsschulen"

Als Sonderbeilage hat der WLSB eine Broschüre zum Thema "Sportvereine und Ganztagsschulen" herausgebracht. Sie können die Broschüre hier herunterladen.

>> Broschüre "Sportvereine und Ganztagsschulen"

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rahmenvereinbarung zur Ganztagsschule beschlossen

Kultusminister Andreas Stoch und Dieter Schmidt-Volkmar, Präsident des Landessportverbandes Baden-Württemberg (LSV) und die drei Vizepräsidenten des LSV, Klaus Tappeser, Präsident des Württembergischen Landessportbunds (WLSB), Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes Nord und Gundolf Fleischer, Präsident des Badischen Sportbundes Freiburg haben eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Land und dem organisierten Sport unterzeichnet, mit dem zusätzliche Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in den Ganztagsschulen geschaffen werden sollen.

„Sport ist ein wichtiger Bestandteil der Ganztagsschule. Ich freue mich deshalb, dass wir eine Rahmenvereinbarung mit dem Landessportverband geschlossen haben, damit Ganztagsschulen ihr Angebot mithilfe der örtlichen Sportvereine erweitern können“, erklärte Kultusminister Andreas Stoch.

Die Vereinbarung legt fest, dass die örtlichen Sportvereine bei den Themen Sport und Bewegung die ersten Ansprechpartner sein sollen. Die Vereine übernehmen dabei Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote an den Ganztagsschulen und sorgen so für ihren weiteren Ausbau.

Um das hohe Niveau des Sport- und Bewegungsangebots an den Schulen zu gewährleisten, legt die Vereinbarung fest, dass Inhaber der 1. Lizenzstufe der staatlich anerkannten Übungsleiterausbildung des WLSB oder einer vergleichbaren Qualifikation als Sportfachkräfte an den Schulen eingesetzt werden sollen. Alternativ ist auch der Einsatz von Sportfachkräften mit langjähriger Praxiserfahrung möglich. Auch hier bietet der WLSB bereits entsprechende Aus- und Fortbildungen an.

Das Eckpunktepapier mit den kommunalen Spitzenverbänden macht es zudem möglich, den Schulen auf Wunsch bis zur Hälfte der zusätzlichen Lehrerwochenstunden für Ganztagsschulen in Geldmitteln zur Verfügung zu stellen. Dadurch können die Schulleiter die Übungsleiter aus den Vereinen auch honorieren. Um den Einsatz zu erleichtern, klärt die Rahmenvereinbarung auch über den Versicherungsschutz von Schülern und Übungsleitern, sowie über die Nutzung von Sportanlagen auf.

>> Rahmenvereinbarung

>> Ausführungshinweise