Skip to main content

„Der Sportkreis Ludwigsburg e. V hat sehr viele jugendliche Mitglieder, deshalb sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und unterstützen die Masern-Impfkampagne mit aller Konsequenz“, betonte Präsident Matthias Müller anlässlich der Landesmeisterschaft im Tanzen. „Wir freuen uns, dass wir diese wichtige Botschaft auch am Rande unserer Sportveranstaltungen präsentieren können!“

„Stoppt Masern! Lasst Euch impfen!“, lautet die Botschaft der aktuellen landkreisweiten Modellkampagne. Sie verfolgt das Ziel, die Masern-Impfquote zu erhöhen, um das Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren, denn die Krankheit ist keineswegs so harmlos wie oft verbreitet wird, sie kann dauerhafte Schäden und Behinderungen verursachen und im Extremfall sogar zum Tode führen. Deswegen ist es wichtig, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren und über die Krankheit aufzuklären.

Der wirksamste Schutz gegen die Masern ist die Impfung von mindestens 95 % der Bevölkerung. Aufgrund der Tatsache, dass im Landkreis Ludwigsburg die Kinder nur in wenigen Gemeinden diese notwendige Impfquote mit zwei empfohlenen Masernimpfungen erreichen, startete die Kampagne „Stoppt Masern!“, zunächst in Vaihingen/Enz und Ludwigsburg mit der Vorstellung eines beklebten Linienbusses als "Werbeträger" für das Impfen.

Die Kampagne ist eine Initiative der kommunalen Gesundheitskonferenz im Landkreis Ludwigsburg. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Schirmherrschaft übernommen, dies unterstreicht besonders die Bedeutung der Aktion. Kooperationspartner sind die Ärzteschaft Ludwigsburg, das Gesundheitsdezernat des Landratsamtes Ludwigsburg, die Krankenkassen AOK, BARMER und mhplus, die Landesapothekerkammer, der Sportkreis Ludwigsburg e. V, die Unfallkasse Baden-Württemberg sowie die Kreissparkasse Ludwigsburg.

Unsere Bundesligisten unterstützen die Kampagne des Landkreises

A Lateinformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg (c) Sportkreis Ludwigsburg | Foto: Thomas Wilczek
A Standardformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg (c) Sportkreis Ludwigsburg | Foto: Thomas Wilczek
A Lateinformation der TSC Residenz Ludwigsburg (c) Sportkreis Ludwigsburg | Foto: Thomas Wilczek

Als aktive Sportlerinnen und Sportler liegt uns das Thema Gesundheit sehr am Herzen.

Krankheit ist für jede Athletin und jeden Athleten ein Ärgernis. Besonders belastend sind Krankheitsfälle dabei für Mannschaftssportarten bei dem die Leistung des Teams von der Gesundheit jedes einzelnen abhängig ist.

Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, an der Seite des Sportkreises Ludwigsburg die landkreisweite Kampagne "Stoppt Masern!" zu unterstützen mit dem Ziel, die Aufklärung über die Thematik voranzutreiben, die Masern-Impfquote zu erhöhen und das Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren.

21.09.2019 - Sportkreis Ludwigsburg treibt „Stoppt Masern!“-Kampagne weiter voran

Im September fand die Landesmeisterschaft Standard der Jugend und Junioren bei der TSC Residenz Ludwigsburg statt. Sportkreispräsident Matthias Müller übernahm einige Preisverleihungen der gelungenen Veranstaltung und repräsentierte gleichzeitig für den Sportkreis und die Sportkreisjugend Ludwigsburg die Kampagne „Stoppt Masern!“.

„Der Sportkreis Ludwigsburg e. V hat sehr viele jugendliche Mitglieder, deshalb sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und unterstützen die Masern-Impfkampagne mit aller Konsequenz“, betonte Präsident Matthias Müller anlässlich der Landesmeisterschaft im Tanzen. „Wir freuen uns, dass wir diese wichtige Botschaft auch am Rande unserer Sportveranstaltungen präsentieren können!“ 

„Stoppt Masern! Lasst Euch impfen!“, lautet die Botschaft der neuen landkreisweiten Modellkampagne. Diese verfolgt das Ziel, die Impfquote so zu erhöhen, um das Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren, denn durch die Krankheit kann es zu dauerhaften Schäden und Behinderungen kommen. Im Extremfall kann es sogar bis zum Tod führen. Deswegen ist es wichtig die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren und über die Krankheit aufzuklären.

Der wirksamste Schutz gegen die Verbreitung der Krankheit ist die Impfung von mindestens 95 % der Bevölkerung. Aufgrund der Tatsache, dass im Landkreis Ludwigsburg nur sehr wenige Gemeinden die notwendige Impfquote der zwei empfohlenen Masernimpfungen erreichen, startete auf Initiative der kommunalen Gesundheitskonferenz Ludwigsburg die Kampagne „Stoppt Masern!“ in Vaihingen/Enz und Ludwigsburg. 

Die Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn betont die Relevanz dieser Kampagne. Beteiligt sind des Weiteren die Ärzteschaft Ludwigsburg, das Gesundheitsdezernat des Landratsamtes Ludwigsburg, die Krankenkassen AOK, BARMER und mhplus, die Landesapothekerkammer, der Sportkreis Ludwigsburg e. V. sowie die Unfallkasse Baden-Württemberg.

Im Zuge der Kampagne, die für ein bis zwei Jahre geplant ist, sollen verschiedene Zielgruppen mit unterschiedlichen Medien angesprochen werden. Es gibt einen Linienbus, der seit Mitte Juli für ein Jahr durch den Landkreis Ludwigsburg fährt und fahren wird, um die Kampagne zu bewerben.

 

Im Laufe des Jahres werden zudem mehrere Veranstaltungen zur Aufklärung der Bedeutsamkeit der Masernimpfungen ausgerichtet. Neben diesen Informationsständen haben Sie auch eine Impfpasskontrolle im Zeltlager des Sportkreises Ludwigsburg e. V. in Untersteinbach durchgeführt. Bei dieser Freizeit wurden die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen von der landkreisweiten Modellkampagne auf vorhandene Impfungen kontrolliert.

 

Das Zeltlager in Untersteinbach wird bereits seit 60 Jahren vom Sportkreis Ludwigsburg e. V. veranstaltet. Bei dieser Freizeit steht der Sport im Mittelpunkt gemeinsam mit den Aktivitäten in der freien Natur. Es treffen sich Jungen und Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren, um eine Woche lang in dem Zeltlager viele Abenteuer zu erleben Diesen Sommer war in beiden Zeltlagerabschnitten Untersteinbachs die Kampagne „Stoppt Masern“ vor Ort, um die Impfpässe der teilnehmenden Kinder zu kontrollieren. Viele Elternteile reagierten sehr positiv auf die Aktion und auch die Kinder und Jugendlichen erkannten die Dringlichkeit fdgafdder Angelegenheit.

13. Juli 2019 - Stoppt Masern – Kampagne erfolgreich gestartet

Bild: Die Kooperationspartner der Kampagne (c) Sportkreis Ludwigsburg | Foto: Landratsamt Ludwigsburg
Bild: Kooperationspartner vor dem Masernbus (c) Sportkreis Ludwigsburg | Foto: Landratsamt Ludwigsburg

Masernepidemien – Maserntodesfälle – Masernimpfpflicht – das Thema „Masern“ ist hochaktuell. Der wirksamste Schutz gegen die Verbreitung dieser Krankheit ist die Impfung von mindestens 95% der Bevölkerung. Im Landkreis Ludwigsburg erreichen nur wenige Gemeinden diese Quote bezogen auf die empfohlenen zwei Masernimpfungen. Auf Wunsch der Kommunalen Gesundheitskonferenz Ludwigsburg startet daher im Sommer 2019 eine landkreisweite Modellkampagne „Stoppt Masern!“.

Das Ziel ist, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren und über die Masern aufzuklären. Die Schirmherrschaft von Herrn Bundesgesundheitsminister Spahn betont die Bedeutung dieser Kampagne. Sie startete mit einem speziellen Event am 13.07.2019. Ein mit Logo und Maskottchen beklebter Linienbus fuhr Vaihingen/Enz und Ludwigsburg an. Vor Ort boten die mitwirkenden Kooperationspartner Beratungsgespräche, Informationsmaterialien, ein Glücksrad mit Fragen zur Masernerkrankung und -impfung für Groß und Klein an. Massagegeräte für Erwachsene sowie eine Ausstellung zum Thema „Masern“ im Businneren runden das Angebot ab.

„Masern können tödlich enden. Aber wir haben es in der Hand, sie auszurotten. Dafür brauchen wir eine Impfpflicht. Das schützt auch diejenigen, die nicht oder noch nicht geimpft werden können. Um das zu erreichen, ist umfangreiche Aufklärung nötig. Daher unterstütze ich die Kampagne des Landkreises Ludwigsburg“, so Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister und Schirmherr der Kampagne.

„Impfen ist die wichtigste Vorsorgemaßnahme, um uns vor gefährlichen Infektionskrankheiten zu schützen. Wer geimpft ist, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitmenschen. Hier haben wir in Baden-Württemberg leider noch viele Lücken. Auch viele Kinder und junge Erwachsene sind bei uns nicht ausreichend geschützt. Baden-Württemberg ist immer noch Schlusslicht bei der zweiten Masernimpfung. Gerne unterstütze ich deshalb die Stoppt-Masern-Kampagne und bedanke mich ganz herzlich beim Landkreis Ludwigsburg und der Kommunalen Gesundheitskonferenz. Beteiligen Sie sich an der Kampagne und überprüfen Sie ihren Impfstatus“ ergänzt Manfred Lucha, , Minister für Soziales und Integration den Bundesgesundheitsminister.

Landrat Dr. Rainer Haas ergänzt: „Masern sind nicht harmlos und schon gar keine Kinderkrankheit – die Komplikationen können lebensbedrohlich werden. Dennoch ist im Landkreis Ludwigsburg die Quote für die wichtige zweite Masern-Impfung noch unter den 95 Prozent, die für einen Schutz der Bevölkerung vor der Krankheit nötig sind. Das möchte unser Gesundheitsdezernat gemeinsam mit den anderen Kooperationspartnern durch Beratung, Information und Begleitangebote ändern. Gut, dass es diese kreisweite Kampagne zum Wohle der Menschen gibt – ich hoffe, dass sich möglichst viele von den Vorteilen der beiden Impfungen überzeugen lassen!“ 

Im Rahmen der Kampagne, die für 1-2 Jahre geplant ist, wollen wir verschiedene Zielgruppen mit unterschiedlichen Medien ansprechen: der o.g. Linienbus, der durch den Landkreis fährt, eine Homepage, Recall-Karten für Arztpraxen, Infostände mit Bannern, Roll-Ups und Maskottchen, Plakate für Kitas, Arztpraxen etc., Infomaterialien für Gemeinden, City-Postkarten für junge Erwachsene in Bars, Cafés usw.